Fieberthermometer

Das Baby scheint unruhig zu sein und fühlt sich wärmer an als sonst: Nun ist es Zeit fürs Fiebermessen. Neugeborene lassen das Fiebermessen im Po meistens klaglos über sich ergehen. Etwas ältere Babys aber empfinden dies als äußerst unangenehm. Das Fiebermessen unter dem Arm, wie man es früher durchführte, bringt ein sehr ungenaues Ergebnis. Alternativ kann Fieber im Mund gemessen werden, was aber wiederum bei Neugeborenen und auch Babys nicht gefahrlos ist. Quecksilberthermometer haben eigentlich ausgedient und sollten gerade bei Kindern nicht mehr verwendet werden.

Inzwischen sind auch sogenannte Stirnthermometer auf dem Markt erhältlich. Es klingt erst mal verlockend: Einfach an Babys Stirn halten und messen. Die Messungen sind jedoch ungenau und unzuverlässig. Deshalb sollte auf diese Methode verzichtet werden.

Sinnvoller ist die Anschaffung eines Ohrthermometers. Mit dieser Variante des Fieberthermometers können Sie die Körpertemperatur in sekundenschnelle ermitteln, ohne dass das Baby dies überhaupt bemerkt. Ein beliebtes Modell dieser Art gibt es von der Firma Hartig + Helling:

Sehr empfehlenswert: Das Fieberthermometer-Set von Philipps

Das Fieberthermometer-Set von Philipps besteht aus einem digitalen Thermometer (für größere Kinder und Erwachsene) sowie einem Schnuller-Thermometer, mit welchem Babys Temperatur mühelos festgestellt werden kann. Eine digitale Anzeige auf der Vorderseite des Schnullers zeigt den exakten Wert an. Ergänzt wird das Set durch einen Beruhigungssauger (ohne Thermometer), sodass es eine sinnvolle Anschaffung für die ganze Familie darstellt.

Eine Alternative: Digitalthermometer mit flexibler Spitze

Gut geeignet für das Fiebermessen beim Kind ist auch das digitale Fieberthermometer mit flexibler Spitze, welches von Babys viel besser angenommen wird als ein starres Modell:

Welche Körpertemperatur ist normal?

Bitte beachten Sie: Wenn das Fieberthermometer bei Ihrem Kind eine Temperatur anzeigt, die geringfügig über 37°C liegt, so ist dies meist völlig normal und kein Grund zur Sorge, wenn das Baby sich ansonsten wohl fühlt. Die Körpertemperatur sehr kleiner Kinder ist etwas höher, als die Erwachsener, da der kindliche Organismus am Anfang mit vielen neuen Bakterien etc. auseinandersetzen muss. Gerade abends steigt die Temperatur leicht etwas an. Sollten Sie unsicher sein, fragen Sie bitte Ihren Kinderarzt.

baby erstausstattung kaufen