Badethermometer

Beim Baden eines Babys ist es sehr wichtig, auf die richtige Wassertemperatur zu achten: Diese sollte in etwa der menschlichen Körpertemperatur entsprechen, also zwischen 36°C und 37°C betragen. Andernfalls könnte der kindliche Kreislauf überlastet werden. Auch die Verbrühungsgefahr darf nicht unterschätzt werden, da die Haut eines Babys sehr viel empfindlicher ist als die eines erwachsenen Menschen.

Auf keinen Fall sollte die Temperatur von Hand überprüft werden, denn die Wärmeempfindung ist zarter Babyhaut ist völlig anders, als die Ihrer Hände.

Ein Badethermometer stellt ein unerlässliches Hilfsmittel in der Kinderpflege dar.

Achten Sie beim Kauf unbedingt darauf, dass das gewählte Modell eine ungefährliche Flüssigkeit zur Temperaturanzeige enthält. Auf Quecksilberthermometer, wie man sie früher hatte, kann man wirklich verzichten. Spezielle Baby-Badethermometer enthalten meist Rapsöl, sodass auch eventuelle Beschädigungen des Thermometers keine Gesundheitsgefahr für Ihr Kind darstellen.

Eine komfortable Alternative zum herkömmlichen Badethermometer stellen verschiedene digitale Modelle dar, die auf dem Markt erhältlich sind. Ihr Anschaffungspreis ist meist etwas höher, doch bieten sie im Gegenzug etliche Zusatzfunktionen, wie beispielsweise optischen oder akustischen Alarm, falls die Wassertemperatur den idealen Bereich verlässt.

Baby-Badethermometer sind in verschiedenen Designs erhältlich. Aktuell sehr beliebt ist das Janosch-Badethermometer von NUK, bedruckt mit der bei Kindern sehr beliebten Tigerente.

Bei Kindern sehr beliebt ist auch die Badethermometer-Schildkröte von reer:

In Form eines Seesterns kommt das digitale Badethermometer von babymoov daher, welches bei einer Wassertemperatur von über 37°C optischen Alarm auslöst.

Ein besonders originelles Modell gibt es von der Firma chicco: Der lustige Fisch schwimmt auf dem Wasser und zeigt ganz nebenbei die Wassertemperatur an, sowohl in Grad Celsius als auch in Grad Fahrenheit. Dieses Thermometer animiert Babys zum Greifen und macht das Baden auch für die ganz Kleinen unterhaltsam.

Zwei Sicherheitsmaßnahmen sollten Sie beim Baden Ihres Babys nie außer Acht lassen:

  • Verlassen Sie sich nie einzig und alleine auf die Temperaturanzeige Ihres Badethermometers. Achten Sie immer auch und vor allem darauf, ob Ihr Kind Anzeichen von Unwohlsein zeigt.
  • Nie und unter keinen Umständen sollten Sie den Raum verlassen, wenn sich Ihr Baby im Bad befindet. Auch eine Wasserhöhe von wenigen Zentimetern kann zum Ertrinken des Kindes führen, wenn es noch zu klein ist, sich selbstständig aufzusetzen.
baby erstausstattung kaufen